aktuelle News

Der bvra (Bundesverband Rauchfreie Alternative e.V.) hatte seinen Rollout.
Was will er, wofür steht er?
Wir wollen es mal etwas Beleuchten.

 

Am 20.12.2020 gab es den ersten direkten Livestream im D4mpfer Stream, indem es eben um diesen
#Konsumentenverband ging.
Hier wurden viele Fragen gestellt und es gab viele Antworten.

Gedächtnisprotokoll:
1. Man möchte vonseiten der Konsumenten also der Nutzer auf die Politik einwirken.
2. Der Mindestbeitrag wird bei 5,00€ pro Monat liegen.
3. Mitglied werden kann man ab dem 01.01.2021, ab 18 Jahre, nur als Konsument
4. Man wird sich jedoch auch um die Probleme der Konsumenten kümmern, ergo habt ihr ein Problem mit einem Shop kann man auch dieses dort anbringen.
5. Der verband, wirft einen Blick über die Wissenschaft auf den Bereich #Ezigaretten
6. Der #bvra ist natürlich wie jeder andere auch darauf angewiesen das die Mitglieder sich einbringen und freut sich bereits sehr auf Anregungen und Unterstützung in verschiedenen Bereichen.
7. Der Verband hofft natürlich auch darauf das sich ein Anwalt als Mitglied eintragen wird und sich dieser auch einbringen möchte.
8. Ganz wichtig, der bvra ist neu, also erwartet in der ersten Zeit keine Wunder, ist aber dennoch bereits jetzt gut vernetzt.

Euren erst Beitrag könnt ihr bezahlen wie ihr wollt, erst danach wird dann alles über das Sepa Lastschrift Verfahren laufen und natürlich ist eine Kündigung der Mitgliedschaft jederzeit möglich.

Ich muss sagen, es hörte sich dem Video bereits sehr ordentlich an, es war für den Start auch bereits gut geplant, alles weitere wird dann die Zeit bringen.
Doch wofür nun dieser Mitgliedsbeitrag, eines ist ganz klar die Arbeit in einem solchen Verband frisst sehr viel Zeit und verursacht eine menge Kosten in Bezug auf Webspeicher, Webseite, Kontakte abfahren, Buchführung usw.
All das muss natürlich irgendwie Finanziert werden und so etwas geht nur über den Mitgliedsbeitrag.

Die Seite des bvra sieht bereits jetzt schon sehr ordentlich aus und zielt auf Harm Reduction ab.
Hier seht ihr auch bei über uns, welche Ziele sie Verfolgen.
Ganz oben steht natürlich, die Anerkennung der Tobacco Harm Reduction.
Gefolgt von der eigDieenen Stimme, da der Handel ja seine Stimme hat, die Konsumenten jedoch bisher nicht im politischem Sinne.
Nicht zu vergessen die Information der Öffentlichkeit, denn hier findet ihr ja zumeist nur diese die man euch aufzeigen möchte, die Positiven Eigenschaften jedoch gehen dabei verloren.
Und natürlich geht es auch darum Politiker und auch Mediziner genauer zu Unterrichten was es mit all diesen Sachen auf sich hat.
Dieses geht alles nicht über Nacht und ist eben auch kein Selbstläufer geschweige denn ohne Kosten zu bewerkstelligen.

Auch wir von rooba.de sind der Meinung es wurde Zeit für einen solchen #Verband und wir drücken die Daumen das alles so funktioniert wie man es sich vorstellt, vor allem aber hoffen wir im Sinne des Verbandes darauf das sie schnell eine nennenswerte Menge an Mitgliedern akquirieren können um wirklich Nennenswert gegenüber der Politik auftreten zu können.

Es kann nur für uns alle gut sein, wenn wir eine Stimme am Puls der Zeit haben, aus wissenschaftlichen Standpunkten aber eben auch aus Sicht der Konsumenten (Verbraucher).
Es wird hier auch nur Mitglieder im Verbrauchersinne geben also die juristische Person, weder Handel noch Hersteller werden angenommen und sollte sich jemand als privater Konsument eintragen der z.b. einen Shop hat oder Hersteller ist, wird dieser wohl so lange akzeptiert, wie er sein Gewerbe aus dem ganzen raushält, denn Einfluss haben hier nur die Verbraucher.

Man könnte jetzt wohl noch so einiges über diesen Verband schreiben und es wird ziemlich sicher auch immer wieder einen Bericht dazu geben und eventuell sogar mal schriftliche Interviews sollten sich die Gründer dazu bereit erklären.
Jetzt jedoch lassen wir sie erst einmal starten, drücken die Daumen und fangen mal damit an hier unsere Politiker zu informieren.

Wir wissen ja alle, wenn wir jetzt nicht ins Handeln kommen, wird unsere Armenvielfalt wohl schon bald der Vergangenheit angehören über noch mehr Regulierungen wollen wir jetzt mal gar nicht reden.

Wir von rooba.de werden diesen Verband ganz sicher weiterhin verfolgen und wie gesagt immer auch einen Bericht dazu verfassen, sobald es etwas Wichtiges geben sollte.
Das sind wir hier unseren Besuchern einfach auch Schuld und vor allem freuen wir uns darüber das endlich auch mal eine Positive Entwicklung im Sinne des Verbrauchers geben kann.