aktuelle News

Die Drag X Plus
Sieht er nur gut aus oder kann er auch was?

 

Die Drag X kennt so schon fast jeder.
Die meisten Nutzer dieser sind wirklich begeistert doch nun kommt das Plus.

Die Drag X Plus kommt als ganz normaler Akkuträger, also mit einem 510er Anschluss oben.
Das nächste Plus ist der Gene Fan 2.0 Chip.
Dann kommt das weitere Plus, man kann einen 21700er Akku verwenden.
Allerdings kann man auch ohne Adapter einen 18650er Akku verwenden und es klappert dennoch nichts.

Ich habe natürlich meinen Geekvape ZX drauf also einen RTA und ich muss ehrlich sagen, endlich ein wirklich kleiner 1 Akkuträger, der alles so macht wie er es machen soll.
Nach einem Update der Software ist auch das Temperatur Dampfen möglich.

Die Power Modes sind ganz leicht.
Smart hier sagt die Plus auch bei einem RTA welche Leistung geht und welche nicht mehr.
Er sagt dir auch ganz direkt welche Leistung er empfehlen würde, natürlich ist das aber veränderbar.
Beim RBA Mode ist es anders da kann man alles komplett selber bestimmen.
Hier ist dann also das Überfeuern möglich ergo ihr Verbrennt euch eure Watte.

Meine Farbe ist das Sandybrown welches sich bei der Abdeckung anfühlt als wäre es Alcantara, es fühlt sich sehr wertig an.
Es klappert gar nichts auch nicht bei einem 18650er Akku.
Es gibt nicht so viele Einstellmöglichkeiten, nur wirklich vermissen tut man gar nichts.
Die ausgegebene Leistung passt gefühlt sehr gut zu dem, was man eingestellt hat, auch im Vergleich zu anderen Akkuträgern.

Was mich besonders glücklich macht, ist wirklich die größe, sie passt in jede Tasche und wenn ich die Tasten sperre kann sie auch nicht einfach losfeuern.
Das Gewicht ist so das man es merkt aber es fühlt sich nicht aufdringlich an.
Die Uhrzeit haben sie sich zum glück gespart, was für mich ein großer Vorteil ist.
Meine Empfehlung ist es definitiv das Update zu machen, hier kommt nicht nur das Temperatur Dampfen hinzu, sondern sie haben auch an der Akkuverwaltung Hand angelegt und sie wurde etwas sparsamer.
Bei dem Update ist zu beachten das mitgelieferte USB C Kabel ist nicht wirklich lang und es hat auf dem C Anschluss einen Pfeil stehen, dieser muss nach unten stehen erst dann verbindet sich die Drag X Plus auch mit dem PC und der Software.

Das Update selber läuft dann allerdings Problemlos und schnell.

Die Ansicht des Displays kann man noch Verändern durch das gleichzeitige Drücken der Plus und Minus Tasten, dann muss man es nur noch auswählen und mit der Feuertaste bestätigen.
Mit Feuertaste und Plus gleichzeitig, sperrt man den Akkuträger und das zum Glück tatsächlich vollständig, eben so gibt man diesen wieder Frei beides dauert auch keine Ewigkeit.
Durch 3x klicken der Feuertaste hintereinander wechselt ihr vom Smart in den RBA Modus noch mal 3-fach klick wechselt er dann in den Temp Modus bei dem ihr erst einmal euren Draht auswählen müsst.

Die #DragxPlus ist für mich das optimale Gerät für Unterwegs und endlich mit meinem RTA zu betreiben ohne das ich einen Adapter dafür benötigen würde.

Ein nächstes Review wird vom TCX RTA erscheinen der nun erst einmal auf der Plus sitzt und dort sehr gut aussieht und das macht was er soll.

Die #Voopoo Drag X plus ist für jeden der einen kleinen aber sehr ordentlichen Akkuträger für einen Akku sucht.
Eine echte Empfehlung, die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen und sieht extrem klasse aus.
Egal ob 18650 oder 21700er Akku es klappert nichts und das ganz ohne Adapter bei dem kleinerem Akku.
Die Feuertaste hat einen ganz klaren Druckpunkt eben so auch die +/- Tasten.
Keine Taste hat irgend ein extremes Spiel.
Mein Review bezieht sich hier aber nur auf den Akkuträger da ich mir diese als Kit nicht gekauft habe, sondern eben nur den Akkuträger.

Nun steht die alte Drag X in der Ecke denn die Plus hat für mich so viele Vorteile hier gerade auch das Nutzen meiner Verdampfer aber auch die Optik da steht die Plus eben der normalen X in nichts nach.
Nun werde ich mir dann dafür noch ein paar 21700er Akkus zulegen und eventuell auch noch mal eine andere Farbe der Plus von wegen Abwechslung ...lach

Was noch ganz lustig wäre, diese Optik und der ganze Aufbau mit einem DNA Chip, dieser fehlt mir aber überhaupt nicht.
Eher im Gegenteil ich denke sogar darüber nach mir nun noch die große Drag 3 zuzulegen damit ich dann fürs Büro auch einen habe der mir richtig gefällt und ich endlich die Aegis X wegstellen kann, denn ihr Akkuproblem geht mir mittlerweile so richtig auf die Nerven.
Meine Thunder hat es ja nun leider hinter sich, nach über 3 Jahren wollte sie einfach nicht mehr, hatte allerdings auch wirklich Stress bei meinem Dampfverhalten.

In so fern ist die Drag X Plus eine ganz klare Kaufempfehlung ist auch preislich mit etwa 40 – 45€ noch erschwinglich.
Wenn ihr schon freunde der normalen X seit, dann macht ihr mit der Plus absolut nichts falsch und werdet echt begeistert sein.