aktuelle News

Netflix hat mal wieder ein Original rausgehauen.
Sweet Tooth FSK: ab 12
Wie ist diese Serie (meine Meinung)

In dieser Serie geht es am Anfang um eine Pandemie.
Diese Pandemie hat viele Menschen getötet und wohl noch zur folge gehabt,

dass neugeborene als Hybride zur Welt gekommen sind.

 

Diese Hybride haben sich Entwickelt aus Mensch und Tier.

In der Hauptrolle geht es um den kleinen Gus (Christian Convery), dieser ist ein Mensch Hirsch Hybrid.
In einer weiteren Hauptrolle findet sich Nonso Anozie als Tommy wieder, dieser ist bereits nicht nur aus der Serie Zoo bekannt.

 

Nachdem Gus sein Vater stirbt, bricht Gus aus seiner heilen Welt aus.
Gut behütet in einer kleinen Welt abgegrenzt von einem Zaun wuchs er auf.
Doch nun will er weg.
Der große Brocken Tommy kommt vorbei rettet ihn und es wird ein wenig verwirrend, doch dann als Tommy wieder geht, läuft ihm Gus nach.
So fängt die Geschichte der beiden zusammen an.

 

Man darf viele Stimmen hören die sagen, diese Serie hätte man auch ab 6 jahren freigeben können, dass jedoch sehe ich ganz anders.
Klar sie beinhaltet wirklich nicht viele wirklich brutale Bilder, doch darum geht es auch nicht, ich kann mir nicht vorstellen das 6 Jährige der Story wirklich folgen können.
Man muss sie eben auch Verstehen.

 

Es handelt sich hierbei um eine wirklich sehr rührende Geschichte, mit Verläufen die man so nicht vorher gesehen hat.
Man darf ein wenig Lachen, man darf sich auch mal die Augen trocknen aber man kann sich dieser einfach nicht entziehen.
Sie berührt das Herz und man erlebt eine Geschichte, die es versteht dich mitzunehmen.


Sie wird immer auch wieder begleitet von einem Erzähler und auch hier hat man die Stimme sehr gut gewählt.

Streckenweise ist sie auch etwas Kritisch und leider driftet auch diese wieder einmal ab in den Bereich Rassismus und Co, so etwas ist wohl heute Pflicht um eine Förderung zu bekommen.

Zum glück jedoch sind das kleine Abschnitte.

Denn so langsam kann man es einfach nicht mehr hören.

 

Tommy also der große, ist in seiner Rolle der unnahbare, die Person, die nichts von sich Preis geben möchte aber man merkt wie sich eine Bindung aufbaut zu Gus.
Gus ist einer von ganz wenigen Hybriden die reden können.

 

Ich kann diese Serie nur Empfehlen, allerdings mit dem Hinweis das man bereit sein muss diese auch zu Verstehen.
Dann jedoch wird man sie durch Suchten.